Mobbing 

Die Würde des Menschen ist antastbar 
 

 

Mobbing ist.... 

- Gewalt

- verletzend

- viel zu oft tödlich 

- inakzeptabel.

Mobbing tötet jedes Jahr mehr Menschen als der Straßenverkehr und HIV zusammen. Schon Kleinkinder im Kindergarten sind betroffen. Soviel dazu: die Opfer seien selbst schuld. Sie müssten sich einfach nur anders verhalten. Kleinkinder haben selbst Schuld? Mitnichten. Schuld sind die Täter. Niemand sonst. Da gibt es auch nichts Schönzureden. 

Mobbing ist pure Gewalt - oft tödlich. Das Perfide daran: Wenn ein Mensch keinen anderen Weg mehr sieht als sich selbst das Leben zu nehmen um diesen Qualen zu entkommen heißt es mitunter noch: "Seht Ihr, XY war psychisch gestört...haben wir doch immer schon gesagt."

Die großartige, promovierte Medizinerin, Viktimologin und Autorin Marie-France Hirigoyen beschreibt dies und vieles Unbeschreibliche mehr in ihrem Bestseller "Die Masken der Niedertracht". Das Buch sollte Pflichtlektüre für jeden sein, der auch nur im Traum daran denkt, auf einem Chefsessel Platz zu nehmen oder in anderer Funktion Verantwortung zu tragen für andere Menschen. Es ist eine Offenbarung für jeden, der es mit Perversen zu tun hat (ich schreibe den Begriff bewusst nicht in Anführungszeichen). Marie-France Hirigoyen nennt die Täter so. Besser kann man es nicht formulieren. Sie beschreibt in klaren Worten das perverse Handeln, welches Opfer oft zunächst gar nicht in Worte fassen können. Sie beschreibt die perfiden Strategien und wie die Perversen ihre Umwelt zu täuschen vermögen, bis die Opfer als die Schuldigen da stehen. 

Möglich ist das nur in einem System aus Mittätern, Wegsehern, Feiglingen, Opportunisten, Verantwortungslosen und dem Versagen aller Kontrollinstanzen. Jeder muss für sich entscheiden, ob er oder sie dazu gehören oder gerade in den Spiegel sehen möchte. 

Tausende Tote jedes Jahr. Zerstörte Kinderseelen. Vernichtete Existenzen. Gebrochene Herzen. Gebrochene Menschen. Durch Mobber und ihre Unterstützer. 


Was tun? 

Der sicherste Weg, Mobbing nicht!!! zu beenden ist: Stillhalten um "des lieben Frieden Willen". "Bloß nichts tun, was dem/den Perversen missfallen könnte." 

Kennst Du* auch nur ein einziges Beispiel eines Aggressors, der plötzlich ein friedlicher, sozialer Mensch geworden wäre weil die Opfer alles friedlich erduldet haben? Hören Gewalttäter auf, gewalttätig zu sein, wenn man sie gewähren lässt?

Nein. Das tun sie sicher nicht. Im Gegenteil. Bei Mobbing ist es nicht anders. Die Verantwortlichen könnten Mobbing immer sehr schnell beenden, wenn sie sofort und konsequent eingreifen würden. Genau das tun sie aber nicht. In hunderttausenden Fällen nicht. Aus unterschiedlichen Gründen. Verantwortliche in Behörden, in "sozialen" Betrieben, im Gesundheitswesen, im Verkauf, in Schulen, Kindergärten...versuchen, Mobbing unter den Tisch zu kehren. Genau dort gehört es aber nicht hin. Vertuschen und Verschweigen löst keine Probleme. Im Gegenteil. Es wird immer schlimmer - auch für diejenigen, die vertuschen und verschweigen; dann nämlich, wenn die Wahrheit ans Licht kommt und das passiert früher oder später. Gewalt ist ein Thema über das wir reden müssen. Öffentlich. Veränderung braucht immer Menschen, die etwas verändern wollen. 

Auch die Medien könnten einen entscheidenden Teil dazu beitragen. Medien haben Macht, weil sie Meinungen machen. So viel, dass sie sogar über Krieg und Frieden entscheiden. Sie sind es, die durch Ihre Stimmungsmache Akzeptanz für Kriege schaffen - auf allen Ebenen - aber umgekehrt auch für Frieden und eine bessere Welt sorgen könnten. Bleiben Unrecht und Gewalt im Verborgenen finden Sie in der öffentlichen Wahrnehmung nicht statt. Was nicht stattfindet ist auch für die Politik kein Thema. Es gibt keinen Veränderungsdruck. Das bedeutet nichts anderes als dass immer mehr Menschen Gewalt erfahren. Gewalt durch Perverse. Gewalt durch Mobbing. Millionen von Menschen leiden darunter. Der Mobbing-Report der Bundesregierung hat schon 2002 das dramatische Ausmaß erkennen lassen. Bisher ohne spürbare positive Konsequenzen. Es fängt im Kindergartenalter an, betrifft immer mehr engagierte Leistungsträger im Berufsleben und hört in Pflegeheimen nicht auf. Kann man hier tatenlos zusehen?


Hol Dir Deine Würde zurück und hilf Anderen. Erzähle Deine Geschichte....

mit Deinen Worten. Beschreibe das Unbeschreibliche und wie es Dir damit geht. Reden und schreiben wir über Mobbing, denn: Schweigen schützt immer nur die Täter. Ich möchte gern persönliche Erfahrungsberichte veröffentlichen. Natürlich bleibst Du absolut geschützt und anonym, wenn Du es möchtest. Schreibe, was und wie Du empfindest, was Du erlebt hast und erlebst...authentisch, persönlich, echt. Melde Dich einfach per E-Mail: info@mobbingnetz.de Und: Keine Sorge. Schuldzuweisungen oder Ähnliches wirst Du ganz sicher nicht zu hören oder zu lesen bekommen. Du bist willkommen!



* Das "Du" erlaube ich mir nur hier beim Schreiben. Es macht es mir leichter und ich finde es persönlicher bei diesem Thema als ein distanziertes "Sie". Das "Du" überbrückt die Distanz und erreicht das Innere. Ein "Sie" schafft dies bei geschriebenen Texten nicht. 





 




Kontakt: info@mobbingnetz.de